Thorwalds Weltbild-Seiten

Die wahren Anfänge des Islam

Buchrezensionen und Videos zur Einführung



Die meisten Menschen wissen vom Leben des Propheten Mohammed und der Offenbarung des Koran nur das, was die mittelalterliche Scholastik des Islam darüber überliefert hat. Doch diese Erzählungen entstanden erst 150-200 Jahre nach Mohammed (!) und sind keine Geschichtsschreibung. Es sind Legenden, deren Wahrheitsgehalt gering ist. Mohammed hat in Wahrheit keinen jüdischen Stamm abgeschlachtet. Mohammed hat Aischa nicht im Alter von 9 Jahren in sein Bett geholt. Mohammed war auch kein Analphabet. Die Koranaufzeichnung wurde auch nicht vom Kalifen Uthman abgeschlossen. Es gab auch keinen Plan, die Welt zu erobern. Als die Anhänger Mohammeds den Nahen Osten eroberten, da waren sie noch gar keine Muslime im heutigen Sinn. Und Mohammed lebte mit Sicherheit nicht in Mekka.

Die historische Wissenschaft hat in den letzten Jahrzehnten ein völlig anderes Bild
von den wahren Anfängen des Islam und von der historischen Person des Mohammed gewonnen.
Die Umrisse dieses Bildes können heute als gesicherte wissenschaftliche Erkenntnis gelten.

Es geht hier nicht darum, den Islam zu "zerstören". Denn es ist weiterhin vernünftig davon auszugehen, dass Mohammed eine historische Person war. Und es ist nicht anders als beim Christentum: Das Wissen, dass die biblischen Erzählungen oft nicht historisch sind, ist für uns heute selbstverständlich: Die Welt nicht vor 6000 Jahren erschaffen? Die Sintflut nicht historisch? Moses und der Exodus fanden gar nicht statt? Jesus wurde nicht in Bethlehem geboren? Und die Juden keine Gottesmörder? Früher waren das undenkbare Gedanken, denn so steht es doch angeblich oder tatsächlich in der Bibel! Heute regt das niemanden mehr auf. Und der christliche Glaube ist dadurch nicht "zerstört", sondern von Irrtümern gereinigt worden. Die historisch-kritische Erforschung der wahren Anfänge des Islam erschüttert den islamischen Glauben auf heilsame Weise, so wie früher der christliche Glaube erschüttert wurde. Es wäre ganz falsch zu glauben, dass der Islam durch diese Erschütterung "zerstört" würde. Diese Erschütterung wird zum Anlass für eine gründliche Selbstreinigung der islamischen Religion werden.


Rezensionen:

Dr. Tom Holland: "Im Schatten des Schwertes", 2012.
http://www.amazon.de/review/R1209YHPRW45BM/
Vernünftige, faire und maßvolle Aufklärung über die wahren Anfänge des Islam. Sicher das beste Buch zum Thema.

Prof. Hans Jansen: "Mohammed, eine Biographie", 2008
http://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1BYWNG9WRDO2H/
Das "Evangelium des Islam" - Historische Kritik und Reformpotential.

Kritik an der traditionellen Lesart, verkörpert durch Prof. Tilman Nagel:
Tilman Nagel ist einer der großen alten Gelehrten der deutschen Islamwissenschaft. Nur leider hat er die jüngste Revolution des Faches durch die historisch-kritische Aufarbeitung des Ur-Islam nicht mitvollzogen, und folgt unbeirrt einem überholten Paradigma. Tilman Nagel ist aber immer noch eine sehr gute Lektüre, um zu verstehen, wie der vorherrschende islamische Traditionalismus tickt.
Prof. Karl Heinz Ohlig, Rezension zu Tilman Nagel, 2008:
http://inarah.de/rezensionen/rezension-tilman-nagel-eine-sackgasse-ohlig/
Prof. Gregor Schoeler, Rezension zu Tilman Nagel, 2011:
www.zora.uzh.ch/48462/1/ASI_1_2011_SchoelerG.pdf


Videos:

Videos zum Thema gibt es fast nur auf Englisch. Allein das sagt schon alles über die völlig niveaulose, unaufgeklärte Debatte in Deutschland.

Jay Smith: A Historical Critique of Islam's Beginnings, 2013
https://www.youtube.com/watch?v=Zd9lIuUjPs0
Gute gemachte Präsentation, die einen Überblick gibt!
Die Fakten stimmen, *aber* den missionarischen Übereifer des Redners muss man in Abzug bringen: Weder besteht die Bibel alle "Tests", noch "zerstören" die neuen Erkenntnisse den Islam.

Dan Gibson: "The Sacred City", 2016.
https://vimeo.com/ondemand/thesacredcity2
(Der kostenlose Trailer bringt die wichtigsten Informationen)
Detaillierte Beweisführung, warum Mohammed in Petra lebte, und nicht in Mekka, und wie die Kaaba von Petra nach Mekka verlegt wurde, und warum die islamischen Überlieferungen davon nichts mehr wissen.

Prof. Fred Donner: "How Islam Began", 2011.
https://www.youtube.com/watch?v=5RFK5u5lkhA
Uni-Vorlesung von einem der führenden Forscher auf diesem Gebiet. Etwas langweilig. Aber streng wissenschaftlich.

Prof. Peter Antes: Bibel und Koran im Vergleich, Sommeruni 2013.
Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=IprVKE3DrsQ
Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=rBeScB6DePc

Prof. Hans Jansen: Mohammeds Biographie ist nicht historisch, 2011.
https://www.youtube.com/watch?v=qvLzxZl-hyA
Schlechte Tonqualität, vor allem am Anfang.

Dr. Tom Holland: The Origins of Islam, 2017
https://www.youtube.com/watch?v=eDQh2nk8ih4
Rede von Tom Holland über die wahren Anfänge des Islam.

Dr. Tom Holland: "Christopher Hitchens Lecture: De-Radicalising Muhammad", 2015.
https://www.youtube.com/watch?v=I5slk97ss2Q
Warum eine Islamreform durch historische Kritik möglich wird. Die optimistische Prognose, dass der Islam im Westen in 100 Jahren reformiert sei, sollte man mit Vorsicht genießen. Es wird länger dauern, und der Islam im Westen kann nicht vom übrigen Islam abgekoppelt werden.

Dr. Tom Holland: Podiumsdiskussion über sein Buch mit Muslimen, 2012.
https://www.youtube.com/watch?v=NcNYon0Sk9c
Auf dem Podium ein schiitischer Muslim. Fragegrunde mit dem Publikum. Alle sind an den Forschungsergebnissen der Historiker interessiert und bekunden sich gegenseitig Respekt.

Prof. Sven Kalisch: Muslime müssen sich historischer Kritik stellen, 2013.
https://www.youtube.com/watch?v=K8xxoQAymJc
Interview, nachdem ihn die Islamverbände kaltgestellt hatten.

Dr. Puin und Christoph Luxenberg, 2007 / 2009.
https://www.youtube.com/watch?v=n-UISwwCgeQ
Alte Koranmanuskripte zeigen Varianten und alternative Lesarten des Koran.
Außerdem Luxenbergs syro-aramäische Lesart, die umstritten ist.

Prof. Karl Heinz Ohlig: Über die Entstehung des Islam, Radio SR2 2007.
https://www.youtube.com/watch?v=U41jjGJOvQE&list=PL71140C6733533A0A

Prof. Mouhanad Khorchide im Dialog mit Hamed Abdel-Samad, 2014.
https://www.youtube.com/watch?v=eRNgV1kPQUA
Prof. Khorchide macht nur zaghaften Gebrauch von historisch-kritischem Denken, macht aber das Grundproblem deutlich, dass der Islam durch die Lesart der späteren Legenden (fehl-)definiert wird. Die Kritik von Abdel-Samad an Islam und Koran übersieht, dass dieselbe Kritik vom Prinzip her auch auf das Christentum und das Neue Testament zutreffen würde: Man denke nur an die antisemitischen Passagen im Johannesevangelium oder die Unterordnung der Frau unter den Mann in den Paulusbriefen. Aber das Christentum war reformierbar. Also ist es der Islam im Prinzip auch.


Nachgedanke: Warum Mohammed eine historische Person war






Rechtliche Hinweise!
COPYRIGHT © Jun 2016 Thorwald C. Franke